MARKT & TECHNOLOGIE

Hoch hinaus auf starkem Fundament

Ein Unternehmen besteht langfristig erfolgreich, indem es wächst. Es festigt seine Marktposition nicht nur. Es baut sie aus und erobert neue Märkte. Dabei muss das Wachstum nachhaltig sein. In jeder Hinsicht. Um das zu garantieren, gibt es unterschiedliche Strategien und Aktivitäten.

Am 9. März war es wieder so weit, Symrise stellte in Holzminden den jährlichen Un­ter­nehmensbericht vor. Als börsen­no­tiertes Unternehmen ist Symrise gesetz­lich verpflichtet, die eigene Bilanz offen­zulegen und den Anteilseignern Rede und Antwort zu stehen. Der Unter­nehmens­bericht wird aufwendig pro­du­ziert und kommuniziert über die blanken Zahlen hinaus Fallbeispiele, Prognosen – und Wachstumsziele. Er ist ein aktuelles Porträt und über die Symrise Website erreichbar.

Die Unternehmensstrategie von Sym­rise beruht auf den drei Säulen Wachstum, Effizienz und Portfolio. Seit Jahren wächst Symrise schneller als der Markt. Innerhalb von zehn Jahren hat es das Holzmindener Unternehmen dadurch geschafft, zu einem der profitabelsten Unternehmen der Duft, Geschmacks- und Nutrition-Industrie zu reifen. Wie der Unter­neh­mens­bericht 2020 offenlegt, konnte Symrise den Umsatz trotz Pandemie und Cyberattacke um 3,3 Prozent steigern. Die mittelfristigen Ziele bleiben ehrgeizig. Bis 2025 ist ein jährliches durchschnittliches Wachstum von 5 bis 7 Prozent (CAGR) angepeilt. Das eigene Umsatzwachstum soll dabei nach wie vor über­durch­schnitt­lich zum Markt insgesamt sein, um wei­tere Marktanteile zu gewinnen und den Abstand zu kleineren Wettbewerbern zu vergrößern.

Wir sind nicht nur größer geworden, sondern wir sind auch besser ge­worden.

Dr. Heinz-Jürgen Bertram, Vorstandsvorsitzender der Symrise AG

MEHRERE WEGE ZU WACHSTUM Um diese ambitionierten Ziele zu er­rei­chen, gibt es meh­rere Strategien. Da wäre zum einen organisches Wachs­tum, also Wachstum durch Investitionen und Inno­va­tio­nen. Weiterhin ist strategisches Wachs­tum durch Kolla­borationen und Akquisitionen von Unternehmen und Unternehmenszweigen möglich.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, um nach­haltiges Wachstum langfristig zu festigen, ist die Digitalisierung. Komplexe IT-Lö­sungen, datenorientiertes Manu­fac­tu­ring sowie Künstliche Intelligenz sind Basis­bausteine, um Effizienz und Inno­vationen anzuschieben.

WACHSTUMSMOTOREN ERKENNEN „Wir sind nicht nur größer geworden, son­dern wir sind auch besser geworden: nach­­haltiger und mit einer ver­ant­wor­tungs­bewussten Orientierung auf lang­fristige Wert­­schöpfungsketten“, stellt CEO Dr. Heinz-Jürgen Bertram fest. Dabei geht es immer auch darum, den nächs­ten Zeit­horizont schon heute zu managen und die zu­künf­tigen Wachstumsmotoren und -initiativen frühzeitig zu erkennen und sogenannte Step-Change-Projekte zu de­fi­nieren.

Auf den folgenden Seiten werden Bei­spiele aus dem Symrise Universum für strategisches und organisches Wachstum sowie die Bedeutung, die der Digi­ta­li­sie­rung und dem Thema Nachhaltigkeit zu­kommt, vorgestellt. Eder Ramos, Global President Frangrance, und Dr. Jörn Andreas, Global President Cosmetic In­gre­dients, geben Einblicke in die Wachs­tumsziele ihrer Bereiche.

Digitalisierung ist der Schlüssel

Um nachhaltiges Wachstum zu garantieren und Profitabilität zu steigern, braucht es Effizienz. Moderne IT-Lösungen wie Symphony bilden dafür die Basis.

Einen Schritt voraus durch strategische Übernahmen

Symrise hält laufend Ausschau nach sinnvollen Ergänzungen, die relevante Synergien bei Marktzugängen oder beim Technologietransfer und damit Wachstum versprechen. Die Übernahme von ADF/IDF und IsoNova und die positiven Effekte auf das Geschäft mit bestehenden Kunden ist das Beispiel.

Ausbauen und erweitern

Symrise wächst seit Jahren. Und das primär aus eigener Kraft. Organisches Wachstum ist einer der wichtigsten Wachstumsmotoren des Unternehmens.