PRODUKTE & KUNDEN

Würzige Alleskönnerin

Sie spielt als Gewürz eine Rolle, als Heilmittel oder als Bestandteil von Parfüms: die Nelke. Gemeinsam mit den Farmern und einem Zulieferer hat Symrise auf der Insel Sulawesi einen Prozess entwickelt, der den Nelkenanbau ressourcenschonender gestalten soll.

Die Gewürznelke ist vielseitig einsetzbar: In Indien gehört sie in fast jedes Curry, in Europa und in den USA verfeinert sie in der Weihnachtszeit Fleischgerichte, Gebäck oder warme Getränke und in einigen Gebieten Afrikas aromatisiert sie Reisgerichte. Das Öl der Nelke ist in der Aromatherapie beliebt und in der Naturheilkunde wird es gegen Zahnschmerzen eingesetzt. Die Nelke ist aber auch wissenschaftlich eine interessante Pflanze: In der Regel haben ätherische Öle 250 bis 500 Einzelbestandteile, bei ihr sind es nur 50 bis 150 – und die Hauptkomponente ist das Eugenol, Hauptbestandteil des Nelkenöls. Es nimmt einen Anteil zwischen 60 und 85 Prozent ein, je nachdem, ob man die Blüten, Blätter oder Blütenstiele destilliert. Für Symrise spielt die Gewürznelke im Oral Care-Bereich eine große Rolle. „Wem die Nelke aus der Küche bekannt ist, verbindet sie allerdings nicht mit Zahnpflege“, sagt Clair Mok, Marketingexpertin für Oral Care in Singapur. Dabei gibt es Regionen, in denen die Nelke genau dafür steht: Denn sie gilt als antibakteriell und antioxidant, ist gut für das Zahnfleisch und sorgt für weiße Zähne. Vor allem in Asien gibt es kaum ein Zahnpflegeprodukt ohne Eugenol. Der Markt dafür in der Region Asia Pacific wächst jährlich um rund acht Prozent. 2024 soll er bis zu 31,5 Milliarden US-Dollar betragen. Das Wachstum beruht oft auf neuen Produkten, so liegen zum Beispiel gerade Holzkohle und eine Vielfalt anderer Naturstoffe als Aromakonzepte im Trend. „Die Nelke bleibt aber einer der Hauptbestandteile“, versichert Dirk Schwannecke, VP Oral Care APAC. „Und sie ist etwas ganz Besonderes, weil sie je nach Land anders wahrgenommen wird.“ Darauf müssen auch die Marketingexperten besonders achten. „Wir schauen genau hin, was die Verbraucher mögen und welche Trends es gibt. Auf dieser Grundlage entscheiden wir auch, wie stark wir manche Inhaltsstoffe im Endprodukt sichtbar machen“, erklärt Clair Mok. „Wenn wir zum Beispiel eine neue Zahnpasta entwickeln und die Nelke ein Hauptbestandteil des Geschmacks, aber auch wichtig für die Funktion oder Wirkung ist, raten wir unseren Kunden, die Blüten auf den Verpackungen zu zeigen. Denn es geht immer auch um Emotionen, um das Bekannte, Vertraute. Dazu kommt, und das wird immer wichtiger, der Aspekt der Natürlichkeit.“

REGIONALE VORLIEBEN Eugenol ist neben Menthol, Anethol, Minz­ölen verschiedener Herkunft oder Eukalyptol einer der 20 wichtigsten Stoffe. Es ist in Zahnpasta, Mundwasser, Zahnseide oder auch Zahnpulver, das vor allem in Bangladesch benutzt wird, enthalten. Die Flavoristinnen Annie Chan, Qinyi Phua und Alice Leong haben schon mehrere Hundert Entwürfe für Zahnpasta und Mundwasser entwickelt. Denn das Thema ist komplex. „Wir müssen genau verstehen, was unsere Kunden und damit auch die Konsumenten in den verschiedenen Regionen und Ländern wollen“, sagt Annie Chan. Kollegin Qinyi Phua ergänzt: „Die Kreation basiert auf den Leitlinien der Kunden und der Marktforschung, die wir gemeinsam mit dem Marketing erarbeiten.“ Denn: Während die Japaner und Chinesen eher zurückhaltend auf Nelkenaroma reagieren, ist es in Indien, Sri Lanka oder Indonesien in bis zu 60 Prozent aller Oral Care-Produkte zu finden. Aber selbst innerhalb der Länder gibt es noch Unterschiede: In Indien zum Beispiel herrscht ein großes Nord-Süd-Gefälle.

In der Flavor-Kreation wird das Eugenol, aber auch Blätter- oder Blütenöle werden genutzt. Je nach Anwendungszweck wählen die Flavoristen aus vielen Varianten, um die Mischungen komplexer zu machen. „Wir setzen dabei auf natürliche Öle, weil sie authentischer sind und der Trend hier in der Region Asia Pacific wie überall zu mehr Natürlichkeit geht“, erläutert Siddhartha Chatterjee, Senior Flavorist. Die Verwendung hängt auch von den Preisen und der Verfügbarkeit ab. „Deswegen freuen wir uns immer, wenn neue nachhaltige Rohstoffquellen erschlossen werden.“

Die Flavoristinnen Alice Leong, Annie Chan und Qinyi Phua (v. l.) haben bereits Hunderte Entwürfe für Zahncreme und Mundwasser mit Nelkenöl entwickelt.

Dr. Norbert Braun und seine Mitarbeiterin analysieren mithilfe des Gaschromatographen die Qualität der Nelken.

Der lokale Partner Van Aroma stellt den Nelkenbauern die Destillationsanlagen zur Verfügung.

Geschätzt gibt es 30 Millionen Nelkenbäume auf Sulawesi.

Die Teams von Symrise und Van Aroma prüfen die Produktqualität: (v. l.) Ramkumar Venkataraman (Symrise), Van Aroma-Mitarbeiter, Sandeep Tekriwal (Van Aroma) und Dr. Norbert Braun (Symrise).

Mit eigenen Destillationsanlagen sind die Bauer auf Sulawesi in der Lage ihre Geschäfte auszubauen und leisten einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Dorfgemeinschaften, hierbei werden sie von Symrise und Van Aroma unterstützt.

NACHHALTIGE WERTSCHÖPFUNG Bezugsgebiet ist die Insel Sulawesi in Indonesien. Hier hat Symrise die eigene Lieferkette eng mit den Farmern und dem Zulieferer Van Aroma vernetzt. Gemeinsam haben die Beteiligten einen Prozess entwickelt, der den Nelkenanbau ressourcenschonender gestalten soll. „Wir wollen die Bauern auf Sulawesi für die Zukunft stärken, damit sie stetig Geld verdienen können, die natürlichen Rohstoffe nachhaltig wachsen und wir gleichzeitig eine sichere Rohstoffquelle haben“, sagt Ramkumar Venkataraman, VP Purchasing APAC. Deswegen sei eine transparente und nachhaltige Wertschöpfungskette besonders wichtig. „Als unser langjähriger Lieferant Van Aroma, von dem wir neben Nelkenprodukten auch Patschuli und Citronella-Öle beziehen, mit der Idee für ein gemeinsames Projekt auf uns zukam, waren wir sofort begeistert“, so Venkataraman. Denn Symrise geht es um eine ganzheitliche Entwicklung: Das Unternehmen und Van Aroma haben dann gemeinsam mehrere Schritte unternommen. Zunächst wurde einigen Bauern gezeigt, wie sie mit Netzen unter ihren Bäumen die wertvollen Blätter sammeln können, die sie vorher haben liegen lassen. Dieses Training wurde dann auf mehrere Gemeinschaften ausgeweitet. Als Nächstes ging es an die Produktion. Die Menschen haben eine technische Ausbildung erhalten, damit sie mit eigenen Destillationen die Nelken, aber auch viele andere Produkte weiterverarbeiten können und so über das ganze Jahr verteilt Geld verdienen. Und auch Van Aroma hat etwas davon. „Wir bekommen gute, nachhaltige, nachvollziehbare und sicher verfügbare Nelkenprodukte, die wir gerade auch durch die Kooperation mit Symrise weltweit anbieten können“, meint Sandeep Tekriwal, Miteigentümer und CEO. „Das Engagement direkt in den Dörfern hat den zusätzlichen Vorteil, dass die Landwirte uns als verlässlichen Partner wahrnehmen – und so eine langfristige Zusammenarbeit entstehen kann“, ergänzt Ramkumar Venkataraman.

KONSEQUENTE WEITERVERARBEITUNG

In der Parfümerie spielt die Nelke eher eine unscheinbare, aber dennoch wichtige Rolle. Sie darf dort wegen ihrer Intensität auf keinen Fall beherrschend und manchmal auch nicht einmal merkbar sein. „Sie ist aber in der richtigen Dosierung unverzichtbar und schwierig zu ersetzen“, sagt Dr. Norbert Braun, VP Innovation Scent & Care. Deswegen hat sie dort meist nur einen Anteil von ein bis zehn Promille an den Duftkompositionen.

Das Eugenol ist zwar der Schlüsselbestandteil, aber die Forscher schauen auch auf andere Komponenten: Ein Beispiel dafür ist die Humulen-Fraktion aus der Nelke, die hauptsächlich aus Alpha-Humulen und Beta-Caryophyllen besteht. Diese Terpene werden bisher kaum genutzt und die Forscher experimentieren, wie und ob diese verwendet werden können. „Das könnte in spannenden neuen Duftnoten resultieren und wäre auch sehr nachhaltig, weil wir die Pflanzen noch konsequenter verarbeiten würden“, überlegt Braun. Um das zu testen, brachte er von seiner letzten Reise nach Indonesien auch Nelkenblütenstaub und getrocknete Blütenblätter mit. Bisher verwertet Symrise die daraus entstehenden Öle noch nicht. „Aber nun kann ich im Labor Versuche damit machen.“


Alle UN-Nachhaltigkeitsziele finden Sie im SymPortal: https://t1p.de/SYM-SDG


Mehr dazu lesen Sie im digitalen Unternehmensbericht: https://t1p.de/SYM-UB19-Nelke

Das Engagement in den Dörfern hat den Vorteil, dass die Landwirte uns als verlässlichen Partner wahrnehmen.
Ramkumar Venkataraman, VP Purchasing APAC, Scent&Care Singapur