PRODUKTE & KUNDEN

Wer zuerst kommt ...

Die Corona-Pandemie fordert Gesellschaft und Unternehmen viel ab. Hygiene und auch Wellness haben einen neuen Stellenwert bekommen, Symrise trägt dieser Entwicklung mit zwei neuen Programmen Rechnung.

­Seit einem dreiviertel Jahr ist die Welt im Aus­nahme­zustand. Ge­sellschaft und Unter­nehmen sehen sich nie da gewesenen Herausforderungen gegen­über. Hygiene, Pflege und Wellness haben unter COVID-19 einen besonders hohen Stellenwert bekommen. Maß­geschneiderte Lösungen stehen darum bei den Endverbrauchern hoch im Kurs. „Wir beobachten, dass viele Ver­brau­cher natür­liche Pro­dukte und natür­liche Duft­lösungen for­dern, die auch nachhaltig sind“, so Anne Cabotin, SVP bei Global Consumer Fragrance. Als die Pandemie im Frühjahr an Fahrt aufnahm, war Cabotin und Team klar, dass man als Unter­nehmen auf diese einschnei­dende Situation schnell rea­gie­ren muss. Inner­halb kürzester Zeit avancierte Corona gezwun­gener­maßen weltweit zum domi­nie­ren­den Thema. „Unser erklär­tes Ziel war es, als Erste mit Hy­gie­ne­duftlösungen, die die ver­änderten Kunden­bedürfnisse berück­sichtigen, auf den Markt zu gehen. Sonst hätte es einer der Wettbewerber getan. Die Idee war also, unsere Reak­tion auf Corona in drei Phasen anzu­gehen“, erläutert Cabotin.

Die Pandemie hatte gerade begonnen, Mitarbeiter konnten nicht einfach ge­mein­sam zusammen­kom­men. Eine logistische Herausforderung, wie Vijay anmerkt. Beauftragt von Cabotin, machten sich Usha Vijay, VP Global Marketing bei Consumer Fragrance, und Team daran, den entworfenen drei­­stufigen Plan in die Tat umzu­setzen. Für die Erledigung der drei Phasen gaben sich Vijay und Team 40 Tage Zeit. Ein straffer Zeitplan. In der ersten Phase sollte mit vorhandenen Produkt-Kon­zep­ten wie der Neofresh®-Techno­logie und Düften aus dem globalen Portfolio von Symrise der erste schnelle Schritt gemacht werden. Der Fokus lag dabei auf Düften mit Technologien und ätherischen Ölen, die keimtötende Eigenschaften haben sollen. In der nächs­ten Phase sollte umfangreiche Konsu­menten­for­schung zum Thema gemacht werden, um neue kunden­spezifische Lösungen und Ange­bote zu ent­wickeln. In der letzten Phase sollte es dann an die konkrete Umsetzung für das Jahr 2021 gehen.

Wir wollten die Ersten sein, die mit Hygiene­­­duft­lö­sun­gen auf Corona reagieren.

Anne Cabotin, SVP Global Consumer Fragrance

Im Sommer war es dann so weit: Mit HygieSym und Re-Imagine wurden zwei Pro­gramme als direkte Reak­tion auf Corona auf den Weg gebracht. HygieSym ist eine krea­tive Hygiene­kollektion für die häusliche Pflege und Hautreinigung, mit natür­lichen und nach­haltigen Inhaltsstoffen. Re-Imagine ist eine Well­ness-­­Kollektion, die, wie der Name schon sagt, das ge­steigerte Bedürfnis nach Well­ness be­friedigen soll. Der Fokus hier: Haut- und Körperpflege, sowie Luft­reini­gung. Sowohl HygieSym als auch Re-Imagine umfassen eine Reihe von Produkten mit Symrise Düften, Em­pfehlungen zu Dufttechnologien und Empfeh­lungen für kosme­tische Inhaltsstoffe. Dazu ge­hören Cremes, Pflegelotionen, Wasch­­mittel und Ober­flächen­­­­rei­niger. Düfte, die Hygiene signali­sieren, ste­hen bei den Ver­brauchern höher im Kurs als je zuvor, sagt Vijay. Auch ist der gestiegene Wunsch nach ent­span­nen­den und beruhigenden Düften – so­wohl für die Haut als auch für die Stim­mung – in Zeiten von Corona deut­lich zu beobachten.

Geleitet wurde die Entwicklung der beiden Pro­gram­me von Fernando Levy, Director of Marketing Consumer Fragrance, der die Verantwortung für HygieSym übernahm, und Courtney Jones, VP Marketing Scent & Care Nord­amerika, die dem Team von Re-Imagine vorstand. Gemeinsam mit Jannine Dzuroska und Adrianna Sayuri von Con­sumer Insights wurden dann alle relevanten Daten gesam­melt, um die beiden Pro­gramme auf den Weg zu bringen. Dafür wurden unter anderem auf der ganzen Welt Verbraucher­inter­views durchgeführt. In den global zusammengesetzten Kern­­teams arbei­teten Kollegen von Scent & Care, Cosmetic Ingre­dients, Marketing, Consumer Insights und Research & Development zusammen. „Dies entspricht dem kollaborativen Ansatz, den wir in unserer Division zu­nehmend verfolgen“, erläutert Cabotin. Finan­ziell haben sich die beiden Pro­gramme schon jetzt gelohnt. Laut Vijay wurde alleine mit den in Phase 1 ent­worfenen Pro­dukten und Produkt­lösungen ein Return on Investment von 500.000 Euro gemacht.


Alle UN-Nachhaltigkeitsziele finden Sie im SymPortal: https://t1p.de/SYM-SDG